CMS

Was ist DNN?

Auf der Frage & Antwort Seite findest du eine Antwort.

Daten und Fakten zu DNN:

  • Art: Web CMS System (WCMS) auf Microsoft .net Basis, ehemals unter dem Namen Dot Net Nuke
  • Lizenz: open source als Community Edition MIT license und als kommerzielle Version DNN Evoq Content und DNN Evoq Engage Edition
  • Umgebung: Windows (Server)
  • Anwendungen: Intranet, Extranet und Websites mit Community Funktionen (erlaubt mehrere Portal Webseiten unter einer DNN Instanz)
  • Programmierung: Web Apppications auf Microsoft Technologie Basis mit C#: (C Sharp)
  • Anzahl der Installationen weltweit: 750.000 (Stand: August 2017)
  • Content: Versionierung des Inhalts
  • Frontend Design: über Skins, vergleichbar mit Themes aus WordPress
  • Erweiterungen der Core Funktionen: über DNN Store, der zentralen Adresse für eine Menge von DNN extensions
  • Downloads: 7 Mio.
  • Prominente Anwender: Bank of America, Aetna, True Value Hardware, Whirlpool, das US Department of Defense (DoD), Sports Direct

Weblinks zu DNN:

  • https://www.quora.com/Why-use-the-DNN-platform-for-web-development
  • http://www.dnnsoftware.com
  • http://www.dnn-usergroup.de

 

Firmenwebseite erstellen lassen oder selber machen?

Zeit zum Lesen des Artikels „Firmenwebseite erstellen lassen oder selber machen“ ca. 5 Minuten

Pro und Contra, wenn Sie eine Firmenwebseite erstellen lassen möchten

Auf den Punkt gebracht: Wenn Sie alle Faktoren beherrschen würden, die dazu gehören, würden Sie es wahrscheinlich selber machen. Vorausgesetzt, Sie wollen die Zeit aufwenden. Es könnte aus sein, dass Continue reading

Geschichte: Adwords Anzeigen und organisches Ranking (Teil 1)

Adwords kann man machen, wenn sich das rechnet.

Pro und Contra der Adwords Anzeigen, die Crux mit der Online Konkurrenz, dem schlechten und guten Ranking,  dem gigantischen Markt für Online Anzeigen und organisches Ranking

Adwords Advertising Anzeigen

Die Geschichte von Webseiten Besitzer Herrn M., der dachte, mit Adwords seien alle Probleme gelöst.

Es war einmal ein Selbständiger, ein Unternehmer, nennen wir ihn einfach Herr M., der in den besten Jahren, Lust auf Veränderung hatte und sein Unternehmen nach einer Umstrukturierung natürlich weiter modern halten wollte. Klar, er hatte er auch eine eigene Webseite aber diese eigentlich nur nebenbei, weil man eben Continue reading

WordPress CMS Verbeitung in Deutschland

Es gibt immer wieder Erhebungen zu Wordpress Marktanteilen. In Deutschland stellt sich die Situation im Nobember 2015 so dar, dass WordPress seine Beliebtheit weiter steigert und die Zahlen der Installationen stetig steigen.

Zur Zeit werden von Freiberuflern und Agenturen 49% der Website CMS mit WordPress realisiert. Das durchschnittliche Budget belaufe sich laut webkalkulator.com auf 2.100 €. In der Statistik (http://www.webkalkulator.com/cmsvergleich) finden sich bunt gemischt universelle CMS, Plugins wie das Woocommerce für WordPress und explizite eigenständige Shopsysteme. Der Sinn einer solchen Zusammenstellung bleibt zu hinterfragen. Anyway…

WordPress Projekte weit verbreitet, die Budgets moderat

Sehr interessant ist dennoch die Tatsache, dass ein (wenn auch nicht vollständig geklärter) Zusammenhang besteht zwischen Verbreitung bzw. Installationshäufigkeit  und dem Budget, das zur Verfügung stand für ein Website Projekt: Je verbreiteter ein CMS (oder das, was dafür gehalten wird) ist, desto geringer fallen die zur Verfügung stehenden finanziellen Projektressourcen aus. Es ist kein linearer Zusammenhang aber ein ganz klarer Zusammenhang insgesamt – rein zahlenmäßig. Je weniger ein CMS in Verwendung ist, desto höher ist offenbar das zur Verfügung stehende Budget.

  • WordPress Projekte sind durch moderate Budgets für die schnelle Ersterstellung attraktiv
  • Es gibt eine große Zahl von Fachkräften, die sich mit dem System auskennen
  • für nahezu jedes WordPress Problem gibt es eine Lösung, die bereits existiert

Das Durchschnittsbudget eines Typo3 Projekts belaufe sich auf 4.960 € bei nur (noch) 11% Marktanteil. Das hierzulande relativ selten verwendete Drupal System mit 2% Marktanteil bekommt ein Durchschnittsbudget von 3.620 € zugeteilt. Die Kosten für seltener verwendete Systeme werden entweder von den Agenturen oder Freelancern mitbestimmt und höher angesetzt, weil es weniger Konkurrenz gibt oder die vergebenden Firmen stellen sich von vornherein auf höhere Kosten ein, weil eine entsprechende Individualprogrammierung zusätzlich zum Standard-CMS erforderlich ist.

ROI und Investitionssicherheit unter WordPress

Firmen, die sich auf selbst gehostetes WordPress festgelegt haben, können auf viele Jahre sicher sein, dass ihre Investition sich auszahlen wird – sofern der Zweck der Homepage über ein reines Portfolio und eine Produktpräsentation hinaus gehen. Es müssen also Funktionen integriert sein, die mit Vertrieb und Marketing integriert sind. Die Kundengewinnung mit Website Elementen wie Newsletter, Blog, Shop Funktion, Chat, Social Verlinkung, Lead-Page u.s.w. gehört auf die Agenda des Webmasters.

  • 49% WordPress

  • 11% Typo3

  • 7% Contao

 

Diese Zahl führt zu einer Frage:

Können sich so viele Menschen irren oder was ist dran an den 49%?

Ganz sicher ist WordPress eines der erfolgreichsten Systeme für dynamische Websites auf dem Planeten. Fast alle, die es verwenden, benutzen es als CMS, also als Content Management System. Dafür war es ursprünglich aber nicht gedacht. Seine Haupt Anwendung ist das Blog! Blogs haben eine andere Backend Struktur als klassische CMSs. WordPress ist gar nicht einmal das beste System aus der Backend- und Content Management Sicht betrachtet.

Warum wird WordPress so gern verwendet?

Trotzdem verwenden fast alle Webmaster das WordPress System für ihre Kunden oder Auftraggeber. Die Beliebtheit ist zum einen der grundsätzlich leichten Erlernbarkeit zu verdanken. Relativ geringe Anforderungen an den Webserver tun ihren Teil dazu. Sehr viele Erweiterungen stehen bereit und können oftmals schnell und einfach eingebunden werden. Die Einstiegshürden sind finanziell und technisch niedrig.

Know How weit verbreitet

Weltweit stehen tausende Menschen mit professionellem Wissen über WordPress bereit. Es dürfte also nicht schwer fallen, einen WordPress Spezialisten anzuheuern, wenn es um individuelle Anpassungen geht. Auch in einigen Jahren werden immer mehr WordPress Spezialisten zu finden sein, ganz sicher auch solche, die programmieren können, auch im ganz speziellen WordPress Kontext.[/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]